Inklusion

Nach den derzeitigen Planungen gilt folgendes:

Das Inklusionsrennen richtet sich an alle, egal ob mit oder ohne Einschränkungen. Der Spaß steht an erster Stelle und daher ist die einzige Vorgabe des Fahrzeugs, das es „menschlich angetrieben“ ist (E-unterstützung ist erlaubt). Also es ist alles erlaubt, egal ob Fahrrad, Tandem, Tretroller, Handbike (auch adaptiv), Rollstuhl(egal ob selbstfahrer oder geschoben), Kettcar, usw.

Man hat hier die Auswahl zwischen zwei verschiedenen Läufen:

  • „Inklusionslauf – Rennen“  [Lauf In 1] und
  • „Inklusionslauf – Rekordfahrt“ [Lauf In 2]

Während beim Rennen der Wettkampfcharakter vorhanden ist und um Platzierungen in den verschiedenen Fahrzeugklassen gekämpft wird, steht bei der Rekordfahrt der Gedanke „Gemeinsam sind wir stark“ im Vordergrund. Bei der Rekordfahrt geht es um die gemeinsam zurückgelegte  Strecke aller zusammen in der vorgegebenen Zeit und nicht um Einzelleistungen.
Durch diese Aufteilung bieten wir allen die geeignete Möglichkeit der sportlichen Betätigung – jeder nach seinem Können und Wollen.  Da es dem einen um die gemeinsame Aktivität geht, und der andere vielleicht seine  persönlichen Grenzen im Wettkampf ausloten möchte, gibt so das jeweils einen Lauf mit und einen mit weniger Wettkampfcharakter.

Die „Rekordfahrt“ hat die Stärkung des Gemeinschaftsgefühls zum Hauptziel. Das „Rennen“ zielt darauf ab, zum einen trotz Einschränkungen die sportliche Betätigung als Freizeitmöglichkeit zu entdecken und zum anderen durch das Miteinander zu erfahren, dass Menschen mit und ohne Einschränkungen zusammen im sportlichen Wettkampf aktiv sein können.

Eine Beschreibung der einzelnen Rennen erfolgt unter der Rubrik „Programm“.

Anmeldung unter der Rubrik „Anmeldung“.

Rennrad

Nach den derzeitigen Planungen gilt folgendes:

Für die Rennradfahrer wird ein Zeitfahren angeboten:

  • Stunden-Zeitfahren  [Lauf R 1]

Das Zeitfahren wird organisiert vom Radsportclub Rütenbrock. Dieses Zeitfahren richtet sich an alle Hobbyrennradfahrer aus der Region. Eine Vereinsmitgliedschaft ist nicht notwendig. Es wird nach der Starterliste gestartet und Windschattenfahren ist untersagt.

Spezielle Infos: Informationen zum Stundenrennen

Anmeldung unter der Rubrik „Anmeldung“.

Tretrollerrennen

Nach den derzeitigen Planungen gilt folgendes:

Das Tretrollerrennen wird vom Deutschen Tretrollerverband (DTRV) als offene Deutsche Meisterschaft durchgeführt. Es wird jeweils ein Rennen am Samstag und eines am Sonntag gefahren.

Es handelt sich dabei um

  • Marathon (Lauf Nr. T 1) (Streckenkriterium bis der Sieger die Marathonstrecke zurückgelegt hat.)
  • 8 Runden-Kriterium  (Lauf Nr. T2)

Als offene deutsche Meisterschaft ist die Teilnahme auch für Sportler anderer Länder offen.
Nähere Infos gibt es beim Deutschen Tretrollerverband (DTRV) bei Andre Thiemann (Thiemann.andre@gmx.de), Niklas Rother (niklas.rother@ewetel.net) oder Ralf Exeler (ralfexeler@googlemail.com) sowie unter www.deutschertretrollerverband.de.
Eine Beschreibung der einzelnen Rennen erfolgt unter der Rubrik „Programm“.

Ausschreibung: DM 2017 Tretroller Ausschreibung

Anmeldung unter der Rubrik „Anmeldung“.

Handbikerennen

Nach den derzeitigen Planungen gilt folgendes:

Für der Fahrer von Rennhandbikes, egal ob liegend oder knieend, werden folgende Rennen angeboten:

  • schnelle Runde [Lauf Nr. H 1]
  • 10 Runden Criterium (entgegen der üblichen Fahrtrichtung, Länge ca. 21,5 km)
    [Lauf Nr. H 2]
  • 3-Stunden-Rennen [Lauf Nr. H 3]
  • Einzelzeitfahren 45 min (ohne Windschattenfahren) [Lauf Nr. H 4]
  • 45 min Criterium [Lauf Nr. H 5]

Die Rennen H 1 bis H 4 finden gemeinsam mit Liegerad, Velomobil und Ruderrad statt
(= L 1 bis L 4). Das Rennen H 5 ist ein reines Handbikerennen. Bei den Rennen  mit Gruppenstart erfolgt ein gemeinsamer Start. Einen zeitversetzten Start für die unterschiedlichen Einschränkungsklassifizierungen gibt es nicht.  Je nach Teilnehmerzahl wird es entsprechende Wertungen geben. Bei Rennen mit Einzelstart (Schnelle Runde und Einzelzeitfahren) wird nach der ausgehängten Startreihenfolge gestartet.

Für die Fahrer von adaptiven Handbikes, egal ob mit und ohne E-Unterstützung, werden folgende Rennen angeboten:

  • schnelle Runde [Lauf Nr. H 1]
  • inklusives Rennen für Menschen mit und ohne Einschränkungen, ohne Vorgabe des Sportgerätes. Dauer 45 min. [Lauf Nr. In 1], Es sind Wertungsklassen für Handbike adaptiv und Handbike E-adaptiv vorgesehen.

Durch die Einführung der Wertungen „Handbike Adaptiv“ und „Handbike  E-Adaptiv“ wollen wir den Adaptivfahrern die Möglichkeit zum sportlichen Wettkampf ermöglichen und bieten hierdurch ebenfalls eine mögliche Hinführung zum Rennhandbiken.

Eine Beschreibung der einzelnen Rennen erfolgt unter der Rubrik „Programm“.

Die Handbikerennen im Rahmen von A race in the park sind eine freie Veranstaltung und gehören zu keiner Meisterschaft oder Rennserie.
Um teilnehmen zu dürfen muss man dem Reglement mindestens einer  Handbike-Rennserie entsprechen, die in Deutschland oder den Niederlanden durchgeführt wird.(EHC, NHC, UCI, Handbiketrophy, ..)
Anmeldung unter der Rubrik „Anmeldung“.

 

Kinderrennen

Für den Nachwuchs bieten wir für Jungen und Mädchen bis zum Alter von 12 Jahren drei Kinderrennen an:

  • Liegeradrennen [Lauf K 1]
  • Tretrollerrennen [Lauf K 2]
  • Kinderrennen (Fahrrad) [Lauf K3]

Bei den Kinderrennen steht der Spaß an der sportlichen Betätigung im Vordergrund. Viele Kinder fahren Tretroller und Fahrrad, einige Liegerad. Wenige fahren jedoch in einer Gruppe und so verstärkt sich der Spaß an der sportlichen Betätigung und vielleicht entdecken einige eine neue Sportart für sich.

Die Rennen finden auf dem 400 m Oval, direkt an der Zuschauertribüne statt. So haben Eltern und Gäste die Kinder stets  gut im Blick.

Als Belohnung gibt es für jeden Teilnehmer eine Medaille.

Anmeldungen unter der Rubrik „Anmeldung“.

Liegeradrennen

Nach den derzeitigen Planungen gilt folgendes:

Für der Fahrer von Liegerädern, Velomobilen und Ruderrädern werden folgende Rennen angeboten:

  • schnelle Runde [Lauf Nr. L 1]
  • 10 Runden Criterium (entgegen der üblichen Fahrtrichtung, Länge ca. 21,5 km)
    [ Lauf Nr. L 2]
  • 3-Stunden-Rennen [Lauf Nr. L 3]
  • Einzelzeitfahren 45 min (ohne Windschattenfahren) [Lauf Nr. L 4]
  • Stunden-Criterium [Lauf Nr. L 5]

Die Rennen L 1 bis L 4 finden gemeinsam mit den Handbikern statt (= H 1 bis H 4). Das Rennen L 5 ist ein Rennen für Liegerad, Velomobil und Ruderrad. Bei den Rennen  mit Gruppenstart erfolgt ein gemeinsamer Start. Bei Rennen mit Einzelstart (Schnelle Runde und Einzelzeitfahren) wird nach der ausgehängten Startreihenfolge gestartet.

Eine Beschreibung der einzelnen Rennen erfolgt unter der Rubrik „Programm“.

Die Liegeradrennen im Rahmen von A race in the park sind Bestandteil der deutschen Meisterschaft (DLC-Deutscher Liegerad Cup), der niederländischen Meisterschaft (zomercompetitie) und der internationalen Rennserie BeND.

Um teilnehmen zu dürfen muss man dem Reglement mindestens einer der Rennserie entsprechen. Man wird dann entsprechend der jeweiligen Reglements für die Rennserie gewertet. Die Wertung in den Rennserien ist kostenlos.

Anmeldung unter der Rubrik „Anmeldung“.